Da geht es allen Unternehmen gleich: Die Einführung einer digitalen Lösung ist ein bedeutsamer Schritt, der gut durchdacht werden muss. Auch die Zweifel und Einwände, die im Zuge der Auseinandersetzung mit der Lösung aufkommen, ähneln sich. In diesem Beitrag entkräften wir die fünf häufigsten Fragestellungen.

Einwand 1: „Wir haben bereits eine manuelle Methode zur Verwaltung der Baumaschinen.“

Unsere Antwort: Natürlich etablieren sich in jedem Unternehmen im Laufe der Zeit wirksame Methoden zur Verwaltung der Maschinen und Geräte. Gegen die manuelle Vorgehensweise spricht nichts, sie kann in der Praxis gut funktionieren. Doch stimmt auch das Verhältnis von Aufwand und Nutzen?

In der Regel ist die manuelle Verwaltung mit einem hohen Einsatz von Zeit und Ressourcen verbunden. Je größer der Maschinenpark, desto schwieriger ist es auch, tatsächlich alle Maschinen im Blick zu behalten. Kann die Frage „Wo ist was gerade jetzt?“ wirklich zu jeder Zeit zuverlässig beantwortet werden? Die Erfahrungen aus der Baubranche zeigen: leider nicht. Oftmals müssen die Verantwortlichen auf „Spurensuche“ gehen und viel nachtelefonieren. Diese Herausforderung löst OneStop Pro. Mithilfe digitaler und teils automatisierter Prozesse wird die Übersichtlichkeit gesteigert. Weiterer Vorteil: Auch die Effizienz erfährt einen Schub.

Daneben ist an dieser Stelle ein zweiter Faktor relevant: Ein leichtfertiger Umgang mit der Ressource „Wissen“ kann langfristig zum Problem werden. Es ist gut möglich, dass derzeit die Abläufe funktionieren, weil der Disponent alles Nötige im Kopf hat. Was aber ist, wenn der Mitarbeiter längere Zeit ausfällt oder das Unternehmen kurzfristig verlässt? Hier ist Weitblick gefragt.

Generationswechsel und Fluktuation in Bauunternehmen

Wie OneStop Pro® beim Generationswechsel unterstützt

Inwiefern OneStop Pro bei der Weitergabe und Sicherung von Know-how unterstützt, beschreibt auch unser Blogbeitrag zum Thema Generationswechsel in Bauunternehmen.

Für mich ist OneStop Pro eine innovative Lösung, die sich ständig weiterentwickelt und dabei auf Kundenbedürfnisse eingeht. Service und Support sind bei einer Software genauso wichtig wie die Funktionen. Bei OneStop Pro fühle ich mich bestens aufgehoben.

Maximilian Gaissmaier

Bau- und Werkstattleiter, Gaissmaier GartenLandschaft

Einwand 2: „Wir haben Bedenken bezüglich der Implementierung und dem Schulungsaufwand.“

Unsere Antwort: Zweifellos ist die Implementierung zunächst mit Aufwand verbunden. Als verlässlicher Partner verfolgen wir den Ansatz, unsere Kunden bei jedem Schritt der Einführung intensiv zu begleiten. Grundsätzlich erfolgt die Implementierung stufenweise anhand eines Einführungs-Konzepts, das wir gemeinsam mit den Verantwortlichen erarbeiten. So können wir sicherstellen, dass die Implementierung nach Plan läuft. Es gibt keine „bösen Überraschungen“.

Nach der erfolgreichen Einführung steht die Befähigung der Mitarbeiter im Fokus. Damit das volle Potenzial des Funktionsumfangs ausgeschöpft werden kann, erfolgt zu Beginn eine Schulung. Hierbei ist ein Termin in der Regel völlig ausreichend, weil bei der Entwicklung von OneStop Pro neben der Funktionalität auch die Benutzerfreundlichkeit ein zentrales Anliegen war.

Die langfristige Perspektive: Selbstverständlich begleitet Sie unser Support-Team auch zu späteren Zeitpunkten. Dabei ist uns der „direkte Draht“ wichtig. Wir bevorzugen qualitativ hochwertige Termine vor Ort am Tisch. Das hilft oft mehr als ein reger E-Mail-Austausch.

Einwand 3: „Die Software ist uns wohl zu teuer.“

Unsere Antwort: Die Investition in OneStop Pro ist eine Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens. Durch die Nutzung der Software ergibt sich mittel- und langfristig massives Einsparpotenzial, beispielsweise durch den Wegfall einer doppelten Datenpflege, durch reduzierte Ausfallzeiten der Maschinen und durch die tägliche Zeitersparnis. Diese Aussage lässt sich mit Zahlen belegen, wie am Beispiel unseres Kunden Fahrnerbau aus Mallersdorf-Pfaffenberg deutlich wird. Nach der Berechnung von Geschäftsführer Robert Fahrner spart sich das Unternehmen jährlich rund 64.000 Euro dank OneStop Pro. Die Einführung der Bausoftware hatte sich bereits nach weniger als einem Jahr amortisiert. Das heißt: OneStop Pro rechnet sich.

Effizienzsteigerung bei Fahrner Bau durch OneStop Pro® – Schnittstelle zu ERP-System

Wir Fahrnerbau seine Kosten um 64.000 Euro pro Jahr senkt

Einwand 4: „Unsere Mitarbeiter könnten Schwierigkeiten haben, sich an die neue Technologie anzupassen.“

Unsere Antwort: Das ist eine berechtigte Sorge. Neue Lösungen können Ängste und Abwehrreaktionen erzeugen. Deshalb sollte die wichtigste Botschaft an Ihre Beschäftigten lauten, dass es sich bei OneStop Pro um eine benutzerfreundliche Software handelt und sie intensiv durch das Support-Team begleitet werden. Das Wissen um Unterstützung senkt die Hemmschwelle ungemein.

Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, dass sich Mitarbeiter leicht für OneStop Pro begeistern lassen. Schließlich bringt Ihnen die Einführung durch die Arbeitserleichterung einen persönlichen Mehrwert. Das sollte die Geschäftsleitung klar kommunizieren. Sprechen Sie zudem offen an, warum die Software eingeführt werden soll und welche konkreten Ziele mit der Implementierung verbunden sind. So lässt sich das Verständnis fördern. Weitere hilfreiche Tipps zu diesem Thema lesen Sie hier: „Das haben wir schon immer so gemacht!“

Einwand 5: „Es gibt viele verschiedene Softwareanbieter auf dem Markt. Warum sollten wir gerade Ihre wählen?“

Unsere Antwort: An dieser Stelle lassen wir gerne langjährige Bestandskunden sprechen. Sie spiegeln uns regelmäßig wider, dass unser Hintergrund ein zentraler Vorteil ist. OneStop Pro ist ein Tochterunternehmen der Beutlhauser-Gruppe und kennt somit die realen Herausforderungen, die Bauunternehmen täglich bewältigen müssen. Die tiefen Einblicke in die Branche fließen fortlaufend in die Weiterentwicklung der Software ein. Wenn Sie wissen möchten, wie unsere Kunden darüber hinaus von OneStop Pro profitieren, lohnt sich ein Blick auf unsere Referenzberichte. Sie zeigen an konkreten Beispielen auf, wie die Software unterstützt.

OneStop Pro Kartenansicht Telematik Equipment-Tracking

Sie wollen mehr über OneStop Pro erfahren?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns jetzt oder melden Sie sich zu einer kostenlosen, geführten Live-Demo unserer Bausoftware an.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Weniger Papier, mehr Durchblick – AS-Bau Hof GmbH steigert mit OneStop Pro® ihre Prozesssicherheit

Am Leistungsspektrum für die Kunden hat sich nichts verändert – die AS-Bau Hof GmbH mit Sitz in...

Produkt des Jahres 2024: OneStop Pro® gewinnt renommierte Leserwahl

Die Bausoftware OneStop Pro begeistert nicht nur über 250 Kunden in der täglichen Anwendung,...

Mehr Übersicht, Struktur und Zeit für das Wesentliche: OneStop Pro® verhilft ELIN zur effizienten Werkzeugverwaltung

Ausfassscheine ausstellen, händisch dokumentieren, sich in unübersichtlichen Listen einen...

Baustellengenaue automatisierte Abrechnung: Tell Bau profitiert von gesteigerter Transparenz

Das Wissen über die exakte Anzahl der Betriebsstunden ist für Unternehmen in der Bauindustrie ein...

Strategische Partnerschaft: OneStop Pro® und Wacker Neuson Group arbeiten langfristig zusammen

Die OneStop Pro Software Solutions GmbH mit Firmensitz in Passau begleitet die Wacker Neuson Group...

Kontakt  Login